Chance genutzt: beruflicher Neustart mit der DIS AG

Für Ronny Taubert stand im Mai 2003 ein Wendepunkt in seinem Berufsleben an: Denn der Industriemechaniker für Betriebstechnik sah sich der Herausforderung gegenübergestellt, schnell einen neuen Job finden zu müssen. Im Internet wurde der gebürtige Sachse fündig – besser gesagt auf der Website der DIS AG, wo er auf Stellen des Geschäftsbereichs Industrie aufmerksam wurde. Dann ging alles ganz schnell: erster Kontakt, Vorstellungsgespräch und die Vertragsunterzeichnung im Juni 2003. Für Taubert, dem es bei seinem beruflichen Neustart darauf ankam, einer abwechslungsreichen Tätigkeit nachgehen zu können, ein echter Glücksgriff – vor allem, weil sich bei der DIS AG Abwechslung und längere Kundenprojekte nicht ausschließen.

Einmal Profi, immer Profi

So konnte er gleich zu Beginn sein Know-how über drei Jahre für einen Kunden unter Beweis zu stellen, der sich auf fördertechnische Systeme spezialisiert hatte. Hier zählte etwa der Aufbau einer Förderbandanlage für Kohle und Abraum zu seinen Aufgaben – keine leichte: "Pro Band wurden jeweils ein Getriebe und ein Motor mit 17 Tonnen Gewicht verbaut", erläutert der Industriemechaniker, der bis zu seinem 18. Lebensjahr eigentlich etwas ganz Anderes im Sinn hatte als Maschinen: Er wollte Profifußballer werden.

Internationale Kundenprojekte

Ein Profi ist der gebürtige Sachse dennoch geworden – wenn auch auf dem Gebiet der Betriebstechnik. Dies ermöglichte ihm ein weiteres interessantes Kundenprojekt und die Möglichkeit, Drehmaschinen für Erdölbohrungen zu montieren. Ein vierwöchiger Außeneinsatz in Shanghai, wo er sechs Drehmaschinen montieren und in Betrieb nehmen konnte, inklusive. "Dort zu arbeiten, war eine tolle Erfahrung, die ich nie vergessen werde", blickt der 37-Jährige zurück. International ist auch sein aktuelles Kundenprojekt, denn seit Januar 2009 ist Ronny Taubert mit dem Bau von Kehrmaschinen betraut, die in die ganze Welt ausgeliefert werden: nach China und Russland ebenso wie nach Afrika oder in den Irak.

Drei Kundenprojekte, drei Herausforderungen – ein Team: "Meinen beruflichen Neuanfang bei der DIS AG habe ich nie bereut", sagt Taubert. "Nicht zuletzt deshalb, weil hier alle immer ein offenes Ohr für mich haben und die ganze Atmosphäre sehr familiär ist." So viel zu Vergangenheit und Gegenwart. Und die Zukunft? Hier steht die berufliche Weiterentwicklung im Fokus, die er gemeinsam mit der DIS AG anpacken möchte. Tauberts Ziel: "Ich würde sehr gerne vermehrt planerische und organisatorische Aufgaben übernehmen, zum Beispiel als Vorarbeiter."

Ihr Kontakt zu uns

Über die Stellenangebote können Sie direkt online auf Jobsuche gehen. Wenn kein passender Job für Sie dabei ist, nutzen Sie doch die Möglichkeit einer Initiativbewerbung in Deutschland oder Österreich. Wir beraten Sie auch gerne persönlich vor Ort in einer unserer Niederlassungen.