Deutsche erwarten radikale Veränderung des Arbeitslebens durch Digitalisierung

  • - 80% der deutschen Beschäftigen rechnen künftig mit großen Umbrüchen
  • - Aber gut die Hälfte der Befragten glaubt an Veränderungen im eigenen Alltag
  • - 15% sehen den eigenen Arbeitsplatz bedroht
  • - Umfrage ist Teil einer Talkreihe der DIS AG zur Zukunft der Arbeit
  • - Nächste Events am 22. Juni in Berlin und am 26. Juni in Düsseldorf

Düsseldorf, 12.06.2017: 80% der Beschäftigten in Deutschland sind davon überzeugt, dass die Digitalisierung das Arbeitsleben künftig entscheidend verändern wird. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag der DIS AG, dem führenden Personaldienstleister für Fach- und Führungskräfte. Etwas weniger Wandel in der Arbeitswelt erwarten ältere Beschäftigte (über 60 Jahre: 73%) und niedriger qualifizierte Arbeitnehmer (72%). Die DIS AG ließ anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens bundesweit mehr als 500 Beschäftigte nach den aktuellen und zukünftigen Veränderungen ihres Arbeitsalltags durch die Digitalisierung repräsentativ befragen. 

„Die Digitalisierung hat schon jetzt die Art und Weise verändert, wie wir miteinander kommunizieren und arbeiten. Und sie wird das in Zukunft noch radikaler tun“, sagt Peter Blersch, CEO der DIS AG, mit Blick auf die Umfrageergebnisse. „Daher müssen Unternehmen wie Arbeitnehmer künftig noch veränderungsbereiter sein und digitale Skills noch stärker in den Mittelpunkt von Aus- und Weiterbildung stellen. Nur so halten sie mit den Veränderungen Schritt.“

Das scheint unter den Befragten noch nicht ganz angekommen zu sein: Wenn es um ihren eigenen Arbeitsalltag geht, rechnen die Deutschen mit nicht allzu gravierenden digitalen Einschnitten: Nur 49% nehmen bisher starke Veränderungen durch die Digitalisierung wahr. Und auch für die Zukunft rechnen nur 47% damit. Während die Niedrigqualifizierten mit Volks- und Hauptschulabschluss dem nur zu 39% zustimmen, stellen sich die Befragten mit Abitur oder Universitätsabschluss zu 53% auf eine veränderte Arbeitswelt ein. Wer eine durch die Digitalisierung veränderte Zukunft erwartet, ist allerdings eher positiv gestimmt (65%). Besonders optimistisch sind die Ostdeutschen (79%) und die unter 29-Jährigen: Hier glauben 81% an eher positive Veränderungen durch die Digitalisierung. 

Dass die fortschreitende Digitalisierung ihren eigenen Job bedrohen könnte, glauben bundesweit immerhin 15% der Befragten. Bei den über 60-jährigen Arbeitnehmern sehen 29%, und bei den Beschäftigten mit niedrigerer Qualifikation (Volks- oder Hauptschulabschluss) 20% skeptisch in die eigene Zukunft.

Talkreihe zum 50-jährigen Bestehen der DIS AG wird in Düsseldorf fortgesetzt

Die Umfrage zu den Auswirkungen der Digitalisierung ist Teil einer Talkreihe der DIS AG. In ihrem Jubiläumsjahr widmet sich der Personaldienstleister ganz dem Thema Zukunft der Arbeitswelt. Die wird nicht nur durch die Digitalisierung, sondern auch durch Themen wie New Work, Robotics und Talent Development bestimmt. Die Antworten auf drängende Zukunftsfragen werden mit namhaften internen und externen Experten diskutiert.

Die Talkreihe wird am Donnerstag, 22. Juni 2017, in Berlin und am Montag, 26. Juni 2017, in Düsseldorf von jeweils 17 bis 20.30 Uhr fortgesetzt. In der Humboldt Box in Berlin begrüßt Gastgeber und DIS-CEO Peter Blersch den Management-Vordenker Lars Vollmer, jovoto-Gründer Bastian Unterberg und Hermann Arnold, Experte für neue Formen der Zusammenarbeit und Unternehmensführung. Auf dem Podium mitdiskutieren werden außerdem der Digital-Experte der DIS AG, Henrik Straatmann und Carsten Arns, Chief Human Resources Officer von DIS-Mutterkonzern Adecco in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In Düsseldorf diskutieren die Jungunternehmer Jana Tepe (Tandemploy) und Carsten Meier (Intraprenör) mit Vollmer und Straatmann. Am 6. Juli endet die Talkreihe mit einem Think Tank in München – unter anderem hält Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx die Keynote.

Weitere Informationen zu den Zukunftsthemen der Arbeitswelt finden Sie auf der Microsite „50 Jahre DIS“.

Logo DIS 50 Jahre



Pressekontakt:

Philipp Schmitz-Waters
Head of Communication
Adecco Germany Holding SA & Co. KG
Niederkasseler Lohweg 18
40547 Düsseldorf
Phone: +49 151 526 368 61
Philipp.Schmitz-Waters@adeccogroup.com

Über die DIS AG

Die DIS AG gehört zu den größten Personaldienstleistern in Deutschland. Als Marktführer in der Überlassung und Vermittlung von Fach- und Führungskräften hat sie sich auf die Geschäftsfelder Finance, Industrie, Information Technology, Office & Management, Engineering und Outsourcing & Consulting spezialisiert. Im Geschäftsfeld Engineering werden die Dienstleistungen durch das Tochterunternehmen euro engineering AG (100%) erbracht. Rund 8.500 Mitarbeiter arbeiten in 138 Niederlassungen für die DIS AG. Zum Konzern gehören weiterhin: DIS Consulting GmbH, DIS Interim Management GmbH, Lee Hecht Harrison Deutschland GmbH, Personality IT GmbH und Badenoch & Clark. Nach einer Umfrage des "Great Place to Work" Instituts belegt die DIS AG Platz 2 im Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2017".

Ihr Kontakt zu uns

Über die Stellenangebote können Sie direkt online auf Jobsuche gehen. Wenn kein passender Job für Sie dabei ist, nutzen Sie doch die Möglichkeit einer Initiativbewerbung in Deutschland oder Österreich. Wir beraten Sie auch gerne persönlich vor Ort in einer unserer Niederlassungen.